Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Tagesgeld - Infoblatt

Was sollte bei Tagesgeldkonten berücksichtigt werden?

Tagesgeld ist eine flexible Geldanlageform, die es erlaubt, über das festgelegte Geld täglich verfügen zu können.  

Was ist Tagesgeld? Das Tagesgeldkonto als eine agile und ertragreiche Geldanlage wird immer häufiger von Investoren als Geldanlageform gewählt. Grund hierfür sind die prägnanten Vorteile des Tagesgeldes.

 

Ein Tagesgeldkonto hat folgende Vorteile

  1. Hohe Zinsen: Die Verzinsung des Tagesgeldes orientiert sich in der Regel an dem Leitzins der Europäischen Zentralbank.  Im Vergleich mit anderen Formen der Geldanlage, wie dem Festgeld oder einem Sparbuch ist die Verzinsung für Tagesgeldkonten höher.
  2. Flexibilität: Durch die tägliche Verfügbarkeit des angelegten Geldes auf dem Tagesgeldkonto können Sie jederzeit einen beliebigen Betrag von Ihrem Tagesgeldkonto auf Ihr Girokonto transferieren.
  3. Einlagensicherung: Durch die  gesetzliche Einlagesicherung aus dem Jahr 1997 wird Ihr Kapital im Falle einer Insolvenz der Bank bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt. In vielen Fällen nehmen Banken zusätzlich an einem freiwilligen Einlagensicherungsfonds teil, um Höhere Einlagen absichern zu können. Setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung, bis zu welcher Höhe Ihre Geldanlage staatlich abgesichert wird.
  4. Keine Kontogebühren: Im Allgemeinen entstehen für die Aufnahme sowie für den Betrieb des  Tagesgeldkontos keine Kosten.
  5. Zinsausschüttung: Durch einen Vergleich der Tagesgeldkonten sieht man, dass die Zeiträume nach denen die Verzinsung für das Tagesgeld ausgeschüttet wird, stark variieren können. Tagesgeldkonten,  bei denen es relativ häufig zu einer Zinsausschüttung kommt, haben den Vorteil des sogenannten Zinseszinseffektes, durch den die Zinswirkung verstärkt wird.  Achten Sie jedoch darauf, ob die Bank für differierende Ausschüttungszeiträume, unterschiedliche Zinssätze ausgibt?
  6. Keine Mindestlaufzeit: Tagesgeldkonten unterliegen in der Regel keiner Mindestlaufzeit und sind somit kurzfristig kündbar. Diese Eigenschaft ermöglicht das sogenannte „Tagesgeld Hopping“, bei dem, durch häufigen Wechsel des Tagesgeldkontos,  immer die hohen Zinsen für Neukunden von Tagesgeldkonten realisiert werden können. In vielen Fällen geben Banken  für Neukunden höhere Zinsen auf das Tagesgeldkonto, als für Bestandskunden.

 

Die Vorteile einer Geldanlage in Tagesgeld zu einem Sparbuch oder einem Festgeldkonto überwiegen. Es bestehen aber auch bei Tagesgeldkonten kleinere Nachteile, die Sie für sich gewichten sollten.

 

Ein Tagesgeldkonto hat folgende Nachteile

  1. Variabilität der Verzinsung: Die Variabilität der Verzinsung des Tagesgeldes ist in der Regel, wie meistens in der Vergangenheit, abhängig von dem Zinsniveau des Leitzinses  am Geldmarkt. Folglich schwankt die Verzinsung, auch in Abhängigkeit aktueller Ereignisse in der Finanzwelt, und ist somit über einen längeren Zeitraum schlechter vorherzusagen. In heutiger Zeit jedoch in Zeiten von Finanzkrisen, kann die Variabilität in Zusammenhang mit der Flexibilität jedoch auch als Vorteil gewertet werden. So ist es jederzeit möglich auf die aktuellen Entwicklungen reagieren zu können.
  2. Referenzkonto notwendig : Da ein Tagesgeldkonto nicht für den allgemeinen Zahlungsverkehr geeignet ist, sprich für Überweisungen sowie Ein- und Auszahlungen, wird für ein Tagesgeldkonto ein Referenzkonto vorausgesetzt, welches herkömmlicher Weise das Girokonto ist.
  3. Maximaleinlage: In einigen Fällen ist die Höhe der Einlage auf das Tagesgeldkonto auf einen Maximaleinlagenbetrag gedeckelt. Dies bedeutet, dass die Maximalverzinsung nur bis zu diesem Maximalanlagenbetrag verrechnet wird. Darüber hinaus gehende Beträge werden dann zu einem geringeren Zinssatz verzinst.

 

Weitere Informationen

Generell besitzt ein Tagesgeldkonto keine Laufzeit, verschiedene Gründen machen eine befristete Laufzeit zudem wenig sinnvoll.

Generell kann Ihr Ehepartner nicht ohne Ihre Einwilligung über ihr Tagesgeldkonto verfügen.

Tagesgeld bietet viele Vorteile und einige Nachteile. Sparen.de erklärt, worauf beim Tagesgeldkonto zu achten ist.

Wie lang ist die Laufzeit für ein Tagesgeldkonto? sparen.de beantwortet Ihre Fragen zu der Laufzeit und Befristung Ihres Tagesgeldkontos.

Sie möchten zu beliebigen Zeitpunkten über Ihr Geld verfügen können? Sie möchten die Gewissheit haben, auf Marktveränderungen möglichst rasch reagieren zu können? Feste Zinssätze sind Ihnen unerheblich? Dann ist die Eröffnung eines Tagesgeldkontos genau das Richtige für Sie.…

Haben Sie von Ihrem Kündigungsrecht Gebrauch gemacht, können Sie Ihrer Versicherung mit Hilfe unserer Vorlage einen Antrag auf Kündigungsrücknahme stellen. Nicht jedes Ihrer Anliegen muss neu formuliert werden! Unsere speziell für Sie erstellte kostenlose Vorlage

Bei einer Termineinlage wird ein fester Zeitraum und damit auch ein Auszahlungstermin für die Geldanlage definiert. Ein typisches Beispiel für eine Termineinlage ist...

TAN

Der Begriff TAN steht für Transaktiosnummer und bezeichnet damit einen Sicherungsmechanismus im...

Zinsen können Soll- oder Habenzinsen sein. Von Sollzinsen spricht man, wenn man diese für eine in Anspruch genommene Leistung an die Bank zahlen muss, also zum Beispiel bei einem Autokredit...

Die Bonität drückt die Finanzkraft eines Kunden aus. Es geht bei einer sogenannten Bonitätsprüfung somit darum, dass...