Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Lexikon - Konto

Bei uns gibt es keinen Fremdwort-Dschungel! In einer immer komplexer werdenden Welt, ist es einfach mal schön, nicht mit Fachchinesisch konfrontiert zu werden. Wir erklären Ihnen die häufigsten Fremdwörter der verschiedenen Sparbereiche und zeigen Ihnen, wie einfach Sparen ist...

A(1) | B(3) | C | D(5) | E(2) | F(1) | G(2) | H | I | J | K(5) | L(1) | M(1) | N | O(1) | P(3) | Q | R | S(4) | T(3) | U | V | W | X | Y | Z | ALLE(33)

A

Die Abgeltungssteuer ist eine Form der Einkommenssteuer. Der Hintergrund ist der, dass hohe Einkommen aus Kapitalerträgen, also Zinsen, versteuert werden müssen. Man spricht...

B

Die Bankleitzahl (BLZ) ist eine achtstellige Ziffer, mit der man eine Bank direkt identifizieren kann. Für den täglichen Zahlungsverkehr ist die BLZ damit eine wichtige Information, damit das Geld auch wirklich…

Die Bonität drückt die Finanzkraft eines Kunden aus. Es geht bei einer sogenannten Bonitätsprüfung somit darum, dass...

Die Börse ist der Handelsplatz für Aktien. Es gilt hier jedoch zu berücksichtigen, dass man nicht von „der Börse“ sprechen kann, da es weltweit viele große...

D

Mit einem Dauerauftrag lässt sich sehr unkompliziert eine regelmäßige Überweisung automatisieren. Soll zum Beispiel jeweils zum Ersten des Monats die Miete vom Girokonto...

Als Depotgebühren werden alle anfallenden Kosten in Zusammenhang mit einem Depotkonto bezeichnet. Für gewöhnlich fallen Transaktionskosten...

Ein Depotkonto ist für die komplette Abwicklung von Wertpapiergeschäften notwendig. Über dieses Konto werden...

Der Dispositionskredit, kurz „Dispo“ genannt, ist eine zwischen dem Kontoinhaber und der Bank vereinbarte Überziehung...

Mit dem Begriff Dividende wird die Ausschüttung des Überschusses einer Aktiengesellschaft an die Aktionäre bezeichnet. Als Inhaber eines Depotkontos...

E

Die meisten Karten von Girokonten werden als sogenannte EC-Karte ausgegeben. EC, also Electronic Cash, bezeichnet hierbei die Funktion der bargeldlosen Zahlung an...

Mit dem Begriff Emission wird die Ausgabe junger Aktien einer Aktiengesellschaft bezeichnet. Wenn junge Aktien emittiert werden und bestehende Aktionäre keinen Gebrauch von...

F

Das sogenannte Festgeld ist eine Geldanlage, bei der ein bestimmter Betrag über einen fest definierten Zeitraum angelegt wird. Ebenfalls...

G

Ein Gemeinschaftskonto ist ein von zwei Personen gemeinsam geführtes Girokonto. Speziell bei (Ehe-)Paaren bietet sich...

Ein Girokonto ist ein Bankkonto, mit dem die meisten Menschen ihren alltäglichen Zahlungsverkehr abwickeln. So werden auf diesem Konto Zahlungseingänge und...

K

Ein Konto wird für die Verwaltung des Geldes benötigt und ...

Der Kontenverbund stellt eine Möglichkeit dar, verschiedene Konten mit einer Kontokarte zu verwalten. Hat ein Kunde zum Beispiel...

Als Kontoführungsgebühren bezeichnet man alle Gebühren, die für die Führung eines Kontos anfallen. Bei einem Girokonto können dies zum Beispiel Gebühren für...

Eine Kreditkarte ist eine Kontokarte, mit der Waren und Dienstleistungen bezahlen werden können. Je nach finanzieller Situation kann ein individuelles Kreditlimit...

Die sogenannte Kreditline ist der Betrag, bis zu dem man sein Konto überziehen kann. Die Höhe der Kreditlinie hängt dabei von der...

L

Das Lastschriftverfahren ist eine gängige Zahlungsweise des heutigen Zahlungsverkehrs. Beim Lastschriftverfahren wird eine Forderung direkt vom Girokonto ...

M

Als Mindestanlage bezeichnet man den Betrag, der bei Finanzprodukten mindestens angelegt werden muss. Bei Produkten wie Tagesgeld...

O

Das Online-Banking ist ein Service in Verbindung mit einem Girokonto oder auch anderen Konten wie Tages- oder Festgeld. Mit dem Zugang zum Online-Banking können nahezu alle finanziellen Vorgänge im Internet…

P

Die Abkürzung POS steht für „Point of Sale“, ...

Das Postident-Verfahren der Deutschen Post bietet die Möglichkeit ...

Mit dem Begriff Prüfziffer wird ein Sicherungsmerkmal einer Kreditkarte bezeichnet. Die Prüfziffer ist bei einigen Anbietern 3-stellig, bei anderen 4-stellig und steht entweder auf ...

S

Als Sichteinlagen bezeichnet man Einlagen, die „bei Sicht“ fällig sind. Das bedeutet, dass die Einlagen eine Fälligkeit ohne Kündigung haben, der Kunde seine...

Ein Sparbrief ist eine festverzinsliche Geldanlage und stellt damit eine Form des Festgeldes dar. Sparbriefe gibt es von verschiedenen Anbietern oftmals...

Das sogenannte Studentenkonto ist ein Girokonto mit besonderen Konditionen für Studenten. Das Studentenkonto kann bei unterschiedlichen...

Eine Studentenkreditkarte hat die gleichen Funktionen wie eine "normale" Kreditkarte. Damit sind sowohl die weltweite Akzeptanz, als auch die Kreditlinie...

T

Das Tagesgeld ist eine Anlageform, die sich durch eine tägliche Verfügbarkeit auszeichnet. Das Tagesgeldkonto kann im Kontenverbund...

TAN

Der Begriff TAN steht für Transaktiosnummer und bezeichnet damit einen Sicherungsmechanismus im...

Bei einer Termineinlage wird ein fester Zeitraum und damit auch ein Auszahlungstermin für die Geldanlage definiert. Ein typisches Beispiel für eine Termineinlage ist...

Ü

Eine Überweisung stellt einen Geldtransfer dar. Das bedeutet, dass ein Kontoinhaber eines Girokontos Geld auf das Konto eines anderen Kontoinhabers...