Twitter icon
Facebook icon
Google+ icon

Welche Vorteile bietet mir eine private Krankenversicherung?

Die positiven Aspekte einer privaten Krankenversicherung

Sind die Voraussetzungen erfüllt, eine private Krankenversicherung abschließen zu können, stellt sich die Frage, ob sie wirklich besser ist als die gesetzliche Krankenversicherung. Die folgende Auflistung gibt einen groben Überblick über mögliche Vorteile der privaten Krankenversicherung.

 

  • Der Beitrag bemisst sich nicht prozentual am Einkommen, sondern am Umfang des Versicherungspakets, dem Eintrittsalter, der Anzahl der Versicherten und weiteren Dingen. Das bedeutet, Besserverdiener können Geld sparen.
  • Teilweise bieten die Versicherer eine Rückerstattung von Beiträgen an, wenn im vergangenen Jahr besonders sparsam Verwendung von medizinischer Versorgung erfolgt ist.
  • Die Leistungen sind häufig umfassender. Das heißt, es können beispielsweise Kosten für das Aufsuchen eines Heilpraktikers erstattet werden.
  • Je nachdem welche Tarifbausteine integriert wurden, gelten diese für die gesamte Versicherungsdauer und können nicht in der Zwischenzeit aus dem Leistungskatalog gestrichen werden.
  • In den meisten Arztpraxen ist man als Privatpatient sehr gern gesehen, da in diesen Fällen mehr Leistungen abgerechnet werden können. Das verschafft häufig weniger Wartezeiten, sowohl was Termine angeht, als auch was die konkrete Wartezeit in der Praxis angeht.
  • Die Tatsache der Vorfinanzierung von ärztlichen Leistungen, ermöglicht den Einblick in die genauen Abrechnungen.
  • Es besteht freie Arzt- und Krankenhauswahl.
  • Die Praxisgebühr entfällt.

 

Was Ihnen die privaten Krankenversicherungen anbieten können, finden Sie im Vergleich für die private Krankenversicherung heraus.

 

Weitere Informationen

Je älter die Versicherungsnehmer werden, desto höher gestalten sich die Beiträge zur privaten Krankenversicherung. Rentnern bietet sich allerdings die Möglichkeit eines Tarifwechsels in den sogenannten Standardtarif. Dessen Maximalbetrag ist begrenzt...

Die Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist rechtlich geregelt. Diese Regelung sieht vor, dass ehemalige Mitglieder einer privaten Krankenversicherung nur dann in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren können, wenn...

Aufgrund der seit 2009 geltenden allgemeinen Versicherungspflicht, müssen sich alle Personen, die weder gesetzlich versichert sind, noch andere Ansprüche auf eine ähnliche Fürsorge haben,...

Ab dem 25. Lebensjahr sind Studenten nicht mehr in der komfortablen Lage, den elterlichen Krankenversicherungsschutz zu nutzen. Stattdessen sind sie verpflichtet, sich eigenständig abzusichern. Generell besteht eine Versicherungspflicht in der...

Die Beiträge Ihrer aktuellen privaten Krankenversicherung sind Ihnen zu hoch? Sie möchten Ihre private Krankenversicherung wechseln und dabei strukturiert vorgehen?…

Vorsorgeaufwendungen sind Beiträge unter anderem zur gesetzlichen und privaten Rentenversicherung, Krankenversicherungen, Haftpflichtversicherungen, Unfallversicherungen und...

Unter Selbstbeteiligung (häufig auch Kostenbeteiligung genannt) wird im Versicherungswesen der Anteil verstanden, den der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall selbst zu tragen hat. Entweder wird die Selbstbeteiligung als absoluter oder...

Als Ombudsmann wird eine unparteiische Schiedsperson bezeichnet. Der Begriff "Ombud" stammt aus dem Altnordischen, bedeutet so viel wie "Vollmacht" und kommt nicht nur im Gebiet der Versicherungen zum Tragen...

In der privaten Krankenversicherung sichern sich die Versicherungsnehmer gegen Kosten aus Krankheiten, Unfällen oder Gesundheitsmaßnahmen ab. Je nachdem, welche Zusammenstellung von Tarifpaketen gewählt wurden, können Chefarztbehandlungen,...